Kurzzeitcoaching
für Kinder

So oft reicht schon eine neue Sichtweise. Gerne zeige ich Ihnen, wie das auch Ihrem Kind helfen kann, fröhlich, mutig und selbstbewusst zu sein.

— kostenlos & unverbindlich —

Die Möglichkeiten der Vorstellungskraft

Statt lange mit Ihrem Kind über sein Anliegen zu reden, gehen wir auf eine spannende und aufschlussreiche Reise.

Wir suchen zunächst nach allen belastenden Gefühlen, wie Angst, Druck, Frustration oder Wut. Dein Kind wird problemlos beschreiben können, wie sie aussehen. Und was es sieht, kann es auch entfernen.

Kurzzeitcoaching
für Kinder

So oft reicht schon eine neue Sichtweise. Gerne zeige ich Ihnen, wie das auch Ihrem Kind helfen kann, fröhlich, mutig und selbstbewusst zu sein.

— kostenlos & unverbindlich —

Die Macht der Vorstellungskraft

Statt lange mit Ihrem Kind über sein Anliegen zu reden, gehen wir auf eine spannende und aufschlussreiche Reise.

Wir suchen zunächst nach allen belastenden Gefühlen, wie Angst, Druck, Frustration oder Wut. Dein Kind wird problemlos beschreiben können, wie sie aussehen. Und was es sieht, kann es auch entfernen.

Wie sieht sie denn aus, deine Angst?

Es ist verblüffend, was Kinder in Sitzungen alles sehen und welche Antworten sie dabei finden.

Ängste

So schnell Ängste kommen, so schnell sind sie auch wieder weg. Ein Aha-Moment in der Visualisierung macht Kinder zu mutigen kleinen Helden, bereit, die Drachen in ihrem Leben zu zähmen.

Wie die Hundesprache Kay ermöglichte sich mit Hunden anzufreunden.

Kay hat grosse Angst vor Hunden und wechselt sogar die Strassenseite, wenn ihm jemand mit einem Hund an der Leine entgegenkommt. Er spürt die Angst vor allem in den Beinen und möchte nur noch davonrennen.
Kay geht zurück, zu dem Moment als diese Angst entstand. Als 3-Jähriger war er völlig überfordert, als der junge Hund der Nachbarn mit ihm spielen wollte. Er spürte nur noch Todesangst. Kay unterhält sich in der Hundesprache mit jenem Hund und realisiert, dass er ihm damals nichts antun wollte und bloss verspielt und ungestüm war. Kay geht unterdessen mit dem Hund seiner Tante spazieren und findet es cool, dass er seine Angst vor Hunden selber überwunden hat.

Schlaf

Ist ein Kind körperlich und mental entspannt, kann es schlafen. Ob die innere Uhr neu einzustellen, kreisende Gedanken zu entfernen oder die Freude am Schlaf zu wecken – Schlaf ist lernbar.

Ein Interview und ein Touchscreen befreien Melanie von ihrem Schlafproblem.

Melanie hat Angst, alleine in ihrem Bett zu schlafen und schläft deshalb bei ihren Eltern, was die ganze Familie belastet. Sie hat grosse Angst vor Einbrechern.
Wir finden heraus, dass das zugrunde liegende Gefühl der Angst entstanden ist, nachdem sie einen Film gesehen hatte. Sie trifft den Einbrecher auf dem Filmset, spricht mit ihm, und stellt ihm unzählige Fragen. Dabei stellt sie fest, dass er bloss eine Rolle spielte und ein sehr netter Mann ist. Melanie ist sehr erleichtert, denn sie versteht, dass ihre Ängste unbegründet sind. Sie stellt ihre inneren Uhren richtig ein, geht die Schlaftreppe runter und wählt einen Film für die Nacht aus. Sie entscheidet selber, wovon sie träumen möchte. Melanie schläft wieder tief und fest in ihrem eigenen Bett.

Gewohnheiten

Schlechte Gewohnheiten werden durch ungewollte Gefühle genährt und am Leben gehalten. Löst man sie auf, finden Kinder innere Ruhe und haben sich und ihren Körper wieder besser im Griff.

Eine Lupe vermiest Sara das Nägelkauen.

Saras Nägel sind bis zum Nagelbett abgekaut. Sie leidet sehr darunter, dass sie einfach nicht damit aufhören kann. Schöne und lange Fingernägel sind für ihre Freundinnen ein wichtiges Gesprächsthema.
Da Sara öfters auf ihre abgekauten Nägel angesprochen wird, hat sie ein schlechtes Gewissen und fühlt sich zunehmend unwohl. Mit einer magischen Lupe hat Sara ihre Finger und Fingernägel 1000fach vergrössert betrachtet. Die vielen verschiedenen Arten der Bakterien und all der Schmutz haben ihr zugesetzt. Danach hat sie ihre Nägel mit einem bitteren Lack bestrichen. Sara verspürt keine Lust mehr, an ihren Nägeln zu kauen. Einige Wochen später erfreut sich Sara wieder gesunder Nägel.

Entwicklung

Mentale Handbremsen werden gelöst, Potenzial freigesetzt. Treffen Kinder auf ihren inneren Freund, erfahren sie mehr über sich selbst und können die Person werden, die sie sein möchten.

Sandros zukünftiges Ich hält ihm den Spiegel vor und er ändert seinen Kurs.

Sandro ist demotiviert, vernachlässigt die Aufgaben, bereitet sich nicht auf Prüfungen vor und schaut lieber fern. Die vielen schlechten Noten beschäftigen ihn, können ihn aber auch nicht aus seiner Lethargie und Bequemlichkeit reissen.
Sandro reist in die Zukunft. Es ist 10 Jahre später und er trifft auf sein zukünftiges Ich. Er erfährt dabei, dass es dem Sandro der Zukunft nicht gut geht, denn er ist unzufrieden mit einer Arbeit, die ihn langweilt, nervt und anstrengend ist. Er ist ständig müde und wirkt resigniert. Der ältere Sandro gibt ihm den Ratschlag, jede Gelegenheit zu nutzen, zu lernen und sein Ziel nicht mehr aus den Augen zu verlieren. Er ermuntert ihn, sich etwas anzustrengen und in seine eigene Zukunft zu investieren. Sandro öffnet seine Prioritätenschublade, entsorgt Unnötiges und ordnet neu. Schule und Lernen erhalten jetzt den obersten Platz. Er konzentriert sich mehr auf die Schule und findet die richtige Balance. Nach und nach verbessern sich auch seine Noten. Sandro nähert sich seinem Ziel Schritt für Schritt und steht sich nicht mehr selber im Weg.

Schule & Lernen

Gehen Kinder gerne zur Schule, sind sie aufmerksamer, konzentrierter und motivierter. Langeweile, unerklärliche Blockaden oder Prüfungängste rauben Kindern ihre Freude. Ersetzt man die negativen Gefühle, erleben Kinder neue Motivation und Erfolge – schulisch sowie im Umgang mit Kameraden.

Chaos im Zahlenzimmer und defekte Leitungen.

Lina hat Mühe mit Mathe. Sobald sie eine Prüfung schreiben muss, ist alles was sie gelernt hat wieder weg. Sie fühlt nur noch eine grosse dunkle Leere, ist völlig frustriert und hat vor jeder Mathestunde Bauchweh.
Lina ersetzt die Glühbirne des Aha-Lämpchens, das nachher wieder hell erstrahlt. Sie säubert die Leitungen zum Zahlenzimmer, repariert die defekten Leitungen mit Zauberleim und räumt die Unordnung im Zahlenzimmer auf. Lina wirkt nach der Sitzung sehr zufrieden und von einer Last befreit. Mathe macht ihr unterdessen wieder Spass, und Prüfungen stellen kein Problem mehr dar.

Ängste

So schnell Ängste kommen, so schnell sind sie auch wieder weg. Ein Aha-Moment in der Visualisierung macht Kinder zu mutigen kleinen Helden, bereit, die Drachen in ihrem Leben zu zähmen.

Wie die Hundesprache Kay ermöglichte sich mit Hunden anzufreunden.

Kay hat grosse Angst vor Hunden und wechselt sogar die Strassenseite, wenn ihm jemand mit einem Hund an der Leine entgegenkommt. Er spürt die Angst vor allem in den Beinen und möchte nur noch davonrennen.
Kay geht zurück, zu dem Moment als diese Angst entstand. Als 3-Jähriger war er völlig überfordert, als der junge Hund der Nachbarn mit ihm spielen wollte. Er spürte nur noch Todesangst. Kay unterhält sich in der Hundesprache mit jenem Hund und realisiert, dass er ihm damals nichts antun wollte und bloss verspielt und ungestüm war. Kay geht unterdessen mit dem Hund seiner Tante spazieren und findet es cool, dass er seine Angst vor Hunden selber überwunden hat.

Gewohnheiten

Schlechte Gewohnheiten werden durch ungewollte Gefühle genährt und am Leben gehalten. Löst man sie auf, finden Kinder innere Ruhe und haben sich und ihren Körper wieder im Griff.

Eine Lupe vermiest Sara das Nägelkauen.

Saras Nägel sind bis zum Nagelbett abgekaut. Sie leidet sehr darunter, dass sie einfach nicht damit aufhören kann. Schöne und lange Fingernägel sind für ihre Freundinnen ein wichtiges Gesprächsthema.
Da Sara öfters auf ihre abgekauten Nägel angesprochen wird, hat sie ein schlechtes Gewissen und
fühlt sich zunehmend unwohl. Mit einer magischen Lupe hat Sara ihre
Finger und Fingernägel 1000fach vergrössert betrachtet. Die vielen verschiedenen Arten der Bakterien und all der Schmutz haben ihr zugesetzt. Danach hat sie ihre Nägel mit einem bitteren Lack bestrichen. Sara verspürt keine Lust mehr, an ihren Nägeln zu kauen. Einige Wochen später erfreut sich Sara wieder gesunder Nägel.

Schlaf

Ist ein Kind körperlich und mental entspannt, kann es schlafen. Ob die innere Uhr neu einzustellen, kreisende Gedanken zu entfernen oder die Freude am Schlaf zu wecken – Schlaf ist lernbar.

Ein Interview und ein Touchscreen befreien Melanie von ihrem Schlafproblem.

Melanie hat Angst, alleine in ihrem Bett zu schlafen und schläft deshalb bei ihren Eltern, was die ganze Familie belastet. Sie hat grosse Angst vor Einbrechern.
Wir finden heraus, dass das zugrunde liegende Gefühl der Angst entstanden ist, nachdem sie einen Film gesehen hatte. Sie trifft den Einbrecher auf dem Filmset, spricht mit ihm, und stellt ihm unzählige Fragen. Dabei stellt sie fest, dass er bloss eine Rolle spielte und ein sehr netter Mann ist. Melanie ist sehr erleichtert, denn sie versteht, dass ihre Ängste unbegründet sind. Sie stellt ihre inneren Uhren richtig ein, geht die Schlaftreppe runter und wählt einen Film für die Nacht aus. Sie entscheidet selber, wovon sie träumen möchte. Melanie schläft wieder tief und fest in ihrem eigenen Bett.

Entwicklung

Mentale Handbremsen werden gelöst, Potenzial freigesetzt. Treffen Kinder auf ihren inneren Freund, erfahren sie mehr über sich selbst und können die Person werden, die sie sein möchten.

Sandros zukünftiges Ich hält ihm den Spiegel vor und er ändert seinen Kurs.

Sandro ist demotiviert, vernachlässigt die Aufgaben, bereitet sich nicht auf Prüfungen vor und schaut lieber fern. Die vielen schlechten Noten beschäftigen ihn, können ihn aber auch nicht aus seiner Lethargie und Bequemlichkeit reissen.
Sandro reist in die Zukunft. Es ist 10 Jahre später und er trifft auf sein zukünftiges Ich. Er erfährt dabei, dass es dem Sandro der Zukunft nicht gut geht, denn er ist unzufrieden mit einer Arbeit, die ihn langweilt, nervt und anstrengend ist. Er ist ständig müde und wirkt resigniert. Der ältere Sandro gibt ihm den Ratschlag, jede Gelegenheit zu nutzen, zu lernen und sein Ziel nicht mehr aus den Augen zu verlieren. Er ermuntert ihn, sich etwas anzustrengen und in seine eigene Zukunft zu investieren. Sandro öffnet seine Prioritätenschublade, entsorgt Unnötiges und ordnet neu. Schule und Lernen erhalten jetzt den obersten Platz. Er konzentriert sich mehr auf die Schule und findet die richtige Balance. Nach und nach verbessern sich auch seine Noten. Sandro nähert sich seinem Ziel Schritt für Schritt und steht sich nicht mehr selber im Weg.

Schule & Lernen

Gehen Kinder gerne zur Schule, sind sie aufmerksamer, konzentrierter und motivierter. Langeweile, unerklärliche Blockaden oder Prüfungängste rauben Kindern ihre Freude. Ersetzt man die negativen Gefühle, erleben Kinder neue Motivation und Erfolge – schulisch sowie im Umgang mit Kameraden.

Chaos im Zahlenzimmer und defekte Leitungen.

Lina hat Mühe mit Mathe. Sobald sie eine Prüfung schreiben muss, ist alles was sie gelernt hat wieder weg. Sie fühlt nur noch eine grosse dunkle Leere, ist völlig frustriert und hat vor jeder Mathestunde Bauchweh.
Lina ersetzt die Glühbirne des Aha-Lämpchens, das nachher wieder hell erstrahlt. Sie säubert die Leitungen zum Zahlenzimmer, repariert die defekten Leitungen mit Zauberleim und räumt die Unordnung im Zahlenzimmer auf. Lina wirkt nach der Sitzung sehr zufrieden und von einer Last befreit. Mathe macht ihr unterdessen wieder Spass, und Prüfungen stellen kein Problem mehr dar.

Ich bin Jacqueline Jost

Seit 7 Jahren helfe ich Kindern und Eltern, kleine und auch grössere Anliegen schnell und einfach aus der Welt zu schaffen.

Häufige Fragen

Sie haben Fragen oder Unklarheiten? Hier finden Sie die wichtigsten Infos.
Gerne stehe ich Ihnen auch persönlich zur Verfügung und freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Noch nicht sicher?

Lassen Sie uns noch heute über Möglichkeiten und Lösungen sprechen. Kostenlos und unverbindlich.

1 + 11 =

Häufige Fragen

Sie haben Fragen oder Unklarheiten? Hier finden Sie die wichtigsten Infos.

Gerne stehe ich Ihnen auch persönlich zur Verfügung und freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme.

Noch nicht sicher?

Lassen Sie uns noch heute über Möglichkeiten und Lösungen sprechen. Kostenlos und unverbindlich.

079 293 17 01
jost@praxis-kanaloa.ch

8 + 12 =